Schlüsselstrategien erfolgreicher Klassenführung in der SEK I – Was macht den Unterschied?

  • Ernst Nausner Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, Austria
  • Harald Reibnegger Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz, Austria
Schlagworte: Klassenführung, Führungshandeln, Lehrerbildung, Lehrerverhalten, Schülerverhalten, Unterrichtsentwicklung, Unterrichtsevaluation, Classroom Management

Abstract

Handlungsstrategien von Lehrpersonen und die Zusammenhänge bzw. Auswirkungen auf das Verhalten ihrer Schüler/-innen im Unterricht wird häufig mit ausgewählten Probanden untersucht. Diese Studie befasst sich mit Lehrer/-innen- und Schüler/-innen­einschätzungen in Totalerhebungen an mehreren Standorten (= Befragung aller Lehrpersonen und ihrer Schüler/-innen in allen Klassen und Unterrichtsfächern). Das Linzer Konzept der Klassenführung (LKK) mit den dazu entwickelten Instrumenten, Diagnosebogen zur Klassenführung (LDK) und seinen Nebenskalen zum Lern-, Stör- und Problemverhalten der Schüler/-innen im Unterricht, bildet die theoretische und methodische Basis dieses Beitrags. Es werden Bandbreiten für erfolgreiches Lehrer/-innenhandeln überarbeitet. Zudem wird ein Index (ELPIX) basierend auf dem Lern-, Stör- und Problemverhalten von Schülerinnen und Schülern kreiert, der die Unterschiede im Grenzbereich von erfolgreichem und weniger erfolgreichem Führungshandeln sichtbar macht. Anhand von Einzelfallbeispielen wird differenziert abgeleitet, wie das Diagnoseinstrument bedarfsgenau in der Aus- und Fortbildung eingesetzt werden kann.

Veröffentlicht
2018-06-17
Rubrik
Erziehungswissenschaftliche Beiträge