StiA – Studierende im Aufbruch

Eine Initiative für selbstverantwortliches Lernen und Selbstwirksamkeitserfahrungen

Autor/innen

  • Ute Vogl PH Linz
  • Harald Reibnegger Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

Schlagworte:

Forschendes Lernen, Selbstbestimmtes Lernen, Selbstverantwortliches Lernen

Abstract

Der vorliegende Beitrag stellt die Initiative „StiA – Studierende im Aufbruch“ als eine Möglichkeit vor, den primären Bildungsintentionen der Hochschule (u.a. Rücksichtnahme auf Bedürfnisse der Lernenden und einer professionellen Begleitung ihrer Selbsttätigkeit) und gleichermaßen den Bestrebungen der Studierenden nach Autonomie und Kompetenzerleben gerecht zu werden.

Auf eine Skizzierung der Initiative folgt eine Darstellung der Forschungsbezüge mit Fokus auf den Kriterien a) des forschenden Lernens (CILI), b) Kompetenzzuwachs, Anstrengungsbereitschaft, Motivation und persönlicher Bedeutsamkeit bei den Studierenden (IMI, SIMS) und c) der generellen Neugierdedisposition der Studierenden (CEI-II). Den Deskriptionen folgt eine empirische Untersuchung, die festzustellen versucht, dass die Initiative StiA den zuvor genannten Ansprüchen genügt.

Veröffentlicht

2020-12-02

Ausgabe

Rubrik

Erziehungswissenschaftliche Beiträge