Lehramtsstudierende mit Filmen auf Inklusion vorbereiten?!

  • Catrin Siedenbiedel
Schlagworte: Hochschuldidaktik für Inklusive Bildung, Elemente kollaborativen Lernens, Mediendidaktik, vorurteilsbewusster und kooperativer Umgang mit dem als different erlebten Anderen, Autismus

Abstract

In diesem Beitrag werden die Möglichkeiten diskutiert, unterschiedliche Formen von Filmmaterial in Professionalisierungsprozesse für Lehramtsstudierende im Bereich Inklusion didaktisch einzubinden. Dabei werden Chancen und Grenzen des Einsatzes dieses Mediums in diesem Kontext aufgezeigt. Es werden exemplarisch Spielfilme sowie Dokumentationen angeführt, und gezeigt, wie sie eine Ergänzung schriftlich oder mündlich vermittelter Inhalte darstellen können und worin ihr Mehrwert besteht. Dabei wird sowohl der Bezug zur Theorie herausgearbeitet als auch filmanalytisch exemplarisch gezeigt, wie ein Film ästhetische Mittel findet, um die Gegenüberstellung von Innen- und Außensicht einer Frau im Autismus-Spektrum darzustellen. Es wird diskutiert, welche Kompetenzen für Inklusion mit dem Medium Film so angebahnt werden können, dass das Lernarrangement insgesamt auch kollaborative Elemente enthält.

Veröffentlicht
2019-06-15